« Alternativen zu flickr | Start | Zeitreise beim Grimme-Award »

Quo vadis, Yahoo?

Die Koinzidenz ist interessant: erst entwickelt sich der Start des deutschen flickr-Angebots aufgrund der Zensuraffäre zum PR-Desaster, dann muss Yahoo-CEO Terry Semel gehen, und wie silicon.de berichtet, ist das erst der Anfang. Selbst der Verkauf von Yahoo wird als mögliche Lösung gehandelt, denn momentan sind die Aktionäre offenbar gar nicht zufrieden mit den Umsätzen. Dabei werden Time Warner, AOL, MySpace und CNBC laut Reuters USA als mögliche Käufer für verschiedene Bereiche gehandelt. Dabei hatte Yahoo mit flickr ein gigantisches Potential erworben, das sie aber gerade völlig versenken... apropos, erinnert sich noch jemand an Geocities? Oder broadcast.com?

Geschrieben von Olivia Adler am 19. Juni 2007 in IT-News | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200e009828bf78833

Listed below are links to weblogs that reference Quo vadis, Yahoo?:

Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.