« Second Life: Wer braucht Voice Chat? | Start | MS Photosynth: Fotos in 3D erleben »

Blur-Effekt ausgetrickst

Wer "sensitive" Informationen wie z. B. Nummern auf Kreditkarten, Schecks oder auch Autokennzeichen mit Hilfe eines Mosaik-Effekts vor dem Veröffentlichen im Netz unleserlich macht, sollte wissen, dass das keine sichere Methode ist. Die Zahlen wieder herauszukristallisieren, ist zwar mühsam, aber möglich, wie diese Anleitung beweist. Am besten manuell verschmieren oder schwarz übermalen, dann funktioniert auch der beschriebene Trick nicht mehr.

Geschrieben von Olivia Adler am 28. Mai 2007 in Cool Stuff | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200d835498e8053ef

Listed below are links to weblogs that reference Blur-Effekt ausgetrickst:

Kommentare

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.