« Mirosoft/Yahoo-Deal: Nur heiße Luft | Start | Second Life: Altersüberprüfung wird eingeführt »

Bequeme DHL-Paketverfolgung mit Trackntrace

Wer auf ein DHL-Paket wartet, kann den Sendungsstatus über die DHL-Website verfolgen, klar. Das ist aber mühsam, weil man die Daten immer wieder neu eingeben muss und keine automatische Benachrichtigung exisitert. Viel komfortabler geht es mit trackntrace.de. Dort werden die eingegebenen Paketdaten per Cookie gespeichert, außerdem hat man folgende Benachrichtigungsalternativen:

Paket-URL zum Bookmarken
RSS-Feed für das Paket
Benachrichtigung per e-mail bei Statusänderung der Sendung
Benachrichtigung per REST-Web-Service (XML)

Wenn man dann noch eine e-mail-Adresse angibt, die an ein SMS-Paging angeschlossen ist, steht der Sendungsverfolgung per SMS nichts im Weg und das wichtige Paket bleibt jederzeit im Blickfeld.

Geschrieben von Olivia Adler am 5. Mai 2007 in Cool Stuff | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200d834ff912d53ef

Listed below are links to weblogs that reference Bequeme DHL-Paketverfolgung mit Trackntrace:

Kommentare

das hilft Ihnen aber auch nichts, wenn Ihnen das bescheuerte System eine Sendung in der Packstation meldet und diese Sendung existiert nicht und es gibt dort zwar ein Postamt, aber die Adresse ist anders als bei "Trackntrace" und Sie werden ewig erinnert, daß Sie Ihre Sendung abholen sollen und es gibt diese SEndung einfach nicht und der menschliche Antwortbeantworter dort fragt Sie dann, was das denn für eine Sendung sei???
Wenn dies nicht wissen?????

und "trackntrace" ist auch wieder so ein infantiles Zauberwort schlipstragender und indianerspielender BWL-Absolventen

nichts was von der ehemaligen Post übriggeblieben ist, hat den Standard, den es einmal gab

Kommentiert von: CMG | 08.05.2007 10:35:55

Mit Packstationen scheint es leider immer wieder Probleme zu geben, ja... :-( Aber auch mit Postämtern selbst. Ich habe einmal durch pures Glück eine (erwartete) Sendung erhalten, aber nur durch hartnäckiges Nachfragen und immer wieder im Postamt erscheinen (anrufen geht ja nicht mehr, und die Servicenummer nützt mir da nichts, weil da keiner vom Postamt selbst sitzt), weil immer gesagt wurde, es liege keine Sendung vor. Beim dritten Besuch war sie dann plötzlich da (war irgendwo dazwischengerutscht), aber ich wäre nie benachrichtigt worden. Ein Paket ging mal zurück, weil ich ebenfalls nicht benachrichtigt wurde - und wenn ich gar nicht weiß, dass ein Paket kommen soll, kann ich natürlich auch nicht nachfragen. Diesbezüglich sind meine persönlichen Erfahrungen mit der Packstation besser - wenn das Paket mal da drin ist, geht es wenigstens nicht mehr verschütt. Allerdings muss es erstmal den Weg in die Packstation finden... da hatte ich bisher immer Glück.

Kommentiert von: limone | 08.05.2007 14:25:45

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.