« Yahoo Instant Messenger - demnächst in Ihrer Yahoo!-Mailbox | Start | SpinVox: Bloggen per Handyanruf »

OpenID - die Zukunft des Logins?

Jeder, der im Web (und insbesondere im Web 2.0) unterwegs ist, kennt das: Login beantragen, sich durch meist nervige Registrierdialoge klicken und Berge von Passwörtern verwalten - oder überall das gleiche verwenden, obwohl man das aus Sicherheitsgründen nicht sollte. Da klingt das Angebot eines Single Login verlockend. OpenID bietet so ein Single Login an: Man muss sich nur einmal registrieren, auf dem OpenID-Server, und braucht dann auf Websites, die OpenID unterstützen, nur noch auf sein OpenID-Login zu verweisen. Wie das genau funktioniert, wird bei corepulse.de erklärt. Dort findet sich auch der Verweis auf ein Verzeichnis von Servern, die OpenID bereits unterstützen: "The OpenID Directory". Wer sein Single Login nicht einem fremden Server anvertrauen will, kann theoretisch auch seinen eigenen Open ID Provider betreiben - Genaueres dazu findet sich im OpenID Wiki.

Geschrieben von Olivia Adler am 20. Februar 2007 in Webtech | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200d8351ae4ed69e2

Listed below are links to weblogs that reference OpenID - die Zukunft des Logins?:

Kommentare

Das Ganze geht so lange gut, wie der OpenID-Server absolut sicher ist. Wer will sich denn darauf verlassen? Selbst wenn ich meinen eigenen Server einrichte, um auszuschließen, dass die Betreiber meine Daten mißbrauchen können - sbald das Ding eine Sicherheitslücke hat, bricht die ganz große Katastrophe aus. Denn ein Hacker ist zehnmal schneller im Mißbrauchen der Passwörter als ich urch alle Accounts gehen und die Passwörter ändern kann. Vorausgesetzt, ich merke überhaupt, dass ein Problem besteht. Klingt nach einer ziemlichen Schnapsidee. Oder bin ich da jetzt ungerecht und habe einen genialen, neues Aspekt der Geschichte übersehen, die die dieses Problem lösen?

Kommentiert von: Franz Neumeier | 21.02.2007 07:54:00

Seit wenigen Tagen gibt es nun auch einen deutschen OpenID Provider, http://meinguter.name , der nicht nur die strengen deutschen Datenschutzrichtlinien garantiert, sondern auch gleich eine persönliche OpenID Homepage unter der OpenID-Adresse (die ja eine normale URL ist) ermöglicht. Adressen sind in der Form http://max.mustermann.meinguter.name aufgebaut.

Kommentiert von: Thomas Huhn | 30.03.2007 12:25:11

Zitat von Herrn Thomas Huhn :
"Seit wenigen Tagen gibt es nun auch einen deutschen OpenID Provider, http://meinguter.name , der nicht nur die strengen deutschen Datenschutzrichtlinien garantiert, [...] "

Hervozuheben wäre in diesem Zusammenhang noch, das Herr Thomas Huhn gleichzeitig Datenschutzbeauftragter und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des genannten OpenID Servers ist.

Viele Grüße, Klaus.

Kommentiert von: Klaus | 09.04.2007 00:18:06

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.