« 20Q: Der Computer als Hellseher | Start | Gebühren sparen mit GEZ-Filter? »

SEO-Projekt Kakuro-Online.de

Mit dem Projekt Kakuro-Online.de hatten wir ja vor einigen Monaten einige Experimente in Richtung Suchmaschinen-Optimierung gestartet und auch über ein paar gravierende Probleme berichtet. Inzwischen hat sich da vel getan, die Site ist im Google-Ranking wieder wunderbar nach oben gestiegen und ich bin um ein paar Erkenntnisse reicher.

Was hat die Wende ausgelöst? Warum ist Kakuro-Online.de im Google-Ranking von zwischenzeitlich "nichts" wieder auf Rang 4 (Suchwort "Kakuro") vorgerückt? Der zwischenzeitliche Verdacht eines Cross-Site-Scripting-Hacks hatte sich schnell ausräumen lassen, aber zwei Probleme schienen das verschwinden aus den Google-Listings ausgelöst zu haben:

1) Die Keyword-Density, also das Vorkommen des Keywords "Kakuro" im Verhältnis zur gesamten Textmenge war relativ hoch, nämlich rund 6 Prozent. Da Google die natürliche Grenze bei unter 2 Prozent sieht, hat da wohl der Spamfilter zugeschlagen. Inzwischen ist der Wert auf den Seiten deutlich unter 6 Prozent, jedoch eigentlich immer noch zu hoch. Bei einer so themenspezifischen Site ist es tatsächlich recht schwer, die Keyword-Density niedrig zu halten. Das hat gar nichts mit absichtlichem Google-Spamming zu tun - hohe Keyword-Density-Werte ergeben sich auf einer solchen Site ganz von selbst. In jedem Fall ist es also wohl dringend ratsam, diesen Wert regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls die Seiten anzupassen.

2) Ich habe sämtlichen Fremd-Content von der Site entfernt oder grundlegend umgeschrieben. Ursprünglich hatte ich relativ viel Content von Wikipedia übernommen, was aber möglicherweise bei Google zu Abwertungen wegen Duplicate Content geführt hat. Es ist umstritten, ob das in Fällen wie bei Kakuro-Online.de wirklich Auswirkungen hat, naheliegend ist aber natürlich schon, dass Google Seiten niedriger bewertet, die vorwiegend keinen eigenen Content anbieten.

Interessant ist, dass die sehr geringe Anzahl von Inbound-Links offenbar in diesem Fall keine negativen Auswirkungen hat. Meine erste Vermutung, als Kakuro-Online.de im Ranking so rapide abstürzte, ging in diese Richtung. Inzwischen ist die Site aber wieder vorne mit dabei, ohne im großen Stil neue Inbound-Links zu haben. Bei wenig Konkurrenz sind fehlende Inbound-Links also offenbar nicht das Maß aller Dinge. Trotzdem natürlich herzlichen Dank an die Websites, die unsere Link-Aktion unterstützt haben. Wie versprochen verlosen wir ein Paket Kakuro-Software an alle, die einen Link auf Kakuro-Online.de gesetzt haben. Und der Gewinner ist: Heiko Eckert.

Ob nun die Keyword-Density (meine Vermutung) oder Duplicate Content, oder beides die Probleme ausgelöst hat, läßt sich naturgemäß nicht feststellen. Fakt ist aber, dass die Site jetzt wieder gut im Rennen ist. Die positivste Nachricht dabei ist für mich aber: Wenn man sein Google-Ranking ständig beobachtet und auf Probleme schnell reagiert, ist der Schaden begrenzbar - vorausgesetzt man betreibt kein aktives Google-Spamming, denn dann dürfte der Google-Bann sich nicht so einfach wieder aufheben lassen wie in unserem Fall.

Geschrieben von Franz Neumeier am 9. Oktober 2006 in Red intern | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200d83462788869e2

Listed below are links to weblogs that reference SEO-Projekt Kakuro-Online.de:

» Mein Blog ist Ramsch from Idiotenpack.de
Your Blogs Value is $5.18! Inbound links: 3 Technorati rank: 1226939 Toll, das zieht runter. Dabei hatte ich vor meinem Umzug auf diese Domain recht viele Besucher, Spitzenwert 86 000 im Monat, ohne das wirklich zu forcieren. Hab mich selber imm... [Mehr erfahren]

verlinkt am 13.10.2006 10:13:46

Kommentare

Wäre tatsächlich für mich das erste Mal seit 6 Jahren und ca. 350 eigenen und etwa 200 betreuten Kunden-URL´s, daß die Keyword-Dichte irgendeinen Einfluss aufs Google Ranking gehabt hätte.

Habe selbst meist 5-10%, aber auch Projekte mit 15% KW-Dichte seit zig Jahren unter den Top-10 ;-)

Manchmal reichen "duplicate content" oder die vielzitierte Sandbox/Trustbox (Alter-Filterung von Site & Backlinks), um eine Site temporär auszubremsen.

Kann z.B auch der hinzugekommene DMOZ-Link gewesen sein, der die Site erstmal kurz abtauchen lassen hat, bevor sie ihre nun (wahrscheinlich erstmal) endgültige Position erhalten hat.

... and so on, and so on - everything is possible ;-)

KW-Dichte war es mit 99%-iger Wahrscheinlichkeit nicht - das ist lediglich ein nie belegter aber immer wieder auftauchender SEO-Mythos aus Internetforen von vor mindestens 3-4 Jahren, d.h. in Google-Webzeit etwa 2 SEO-Generationen ...

Kommentiert von: Frank @ SEO Marketing Blog | 09.10.2006 11:41:15

Ob die Seite dadurch bei Google besser gelistet wird, lasse ich mal dahingestellt, aber es gibt durchaus Bedarf für Verbesserungen:

- 3 Google-Anzeigenblöcke? Die Trennung von Inhalt und Werbung ist zumindest suboptimal, man könnte meinen, dass die Werbung der Hauptzweck ist.

- mehr Semantik und XHTML-Kompatibilität kann zumindest nicht schaden (raus mit den vielen redundanten Klassen, leere Elemente abschließen, keinen style-Block innerhalb des body-Elementes ...).

- die angegebene Sprache der Inhalte ist englisch, aber die Inhalte sind eher deutsch.


Kommentiert von: antiping | 09.10.2006 18:28:14

Vielen Dank für die Anregungen und Infos! Klar hat die Site Schwachstellen - das Ziel des Projekts war ursprünglich, herauszufinden, wie schnell und mit wie wenig Aufwand es möglich ist, in die Top 10 bei Google zu gelangen. Es wird ja immer wieder argumentiert, dass das eben nicht so einfach ist und lange dauert - das Kakuro-Online-Projekt hat das klar widerlegt.
Da dies das Ziel des Projekts war, habe ich nicht wirklich viel Zeit für die Detail-Optimierung aufgewendet und einfach ein simples CMS (Websitebaker) verwendet, das durchaus deutlichen Verbesserungsbedarf in Sachen SEO hat. Statische Seiten scheinen mir nach wie vor für optimale SEO der einzig gangbare Weg zu sein.
Die falsche Sprache ist allerdings ein dummer Fehler, das habe ich übersehen. Danke für den Hinweis.

Kommentiert von: Franz Neumeier | 10.10.2006 07:53:57

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.