« Dezember 2005 | Start | Februar 2006 »

Wikipedia: Meinungsfreiheit auf amerikanisch

Weil in der englischsprachigen Ausgabe der Wikipedia einige Inhalte nicht so recht ins politische Bild passen wollten, nahmen US-Kongressangestellte fleißig diverse Änderungen vor, die teilweise gegen Wikipedia-Grundsätze verstießen (z. B. das Entfernen von Fakten) und von der empörten Community wieder zurückgeändert wurden. Siehe dazu Bericht in Spiegel Online und in der Wikipedia selbst. In der Netzliteratur-Mailingliste wird das Ganze bereits als konsequent gelebte Netzliteratur eingestuft. Wikipedia hat reagiert und unter anderem wenigstens eine der Kongress-IP-Adressen blockiert und eine Request-for-comment-Seite zum Thema eröffnet.

Geschrieben von Olivia Adler am 31. Januar 2006 in Weblife | Permalink | Kommentare (1) | TrackBack

Markenrecherche

In alten Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat und das Internet jung war, musste man sich über Copyright und Markenrecht nicht so viele Gedanken machen. Gefiel einem zum Beispiel ein Bild, hat man es adoptiert und dem eigenen Webauftritt einverleibt, und im schlimmsten Fall wurde man vom Bildautor gebeten, das Bild zu entfernen oder wenigstens einen Urheberverweis anzubringen, falls der fehlte. Abmahnungen gab es nicht. Heute ist das anders, da muss man sich nicht nur (berechtigterweise) an Copyright-Richtlinien halten, sondern tut auch gut daran, sich als Informationsanbieter über Markenrechte zu informieren. Eine gute Hilfe sind dabei Datenbanken zur Markenrecherche, eine Vielzahl nützlicher Links dazu sind sehr schön bei kommunikationrecht.ch zusammengefasst, darunter die DPINFO des Deutschen Patent- und Markenamts. Ein Login ist auf Antrag kostenfrei erhältlich.

Geschrieben von Olivia Adler am 31. Januar 2006 in Webtech | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack

Businesspläne zum Nachlesen

Eine neue Gründerzeit bricht an, wenn man der publizierten Euphorie um Web 2.0 Glauben schenken darf, und schon wird wieder fleißig geplant und um Venture Capital geworben. Wem dabei die eigenen Ideen fehlen oder wer nachlesen will, womit andere gescheitert oder aufgestiegen sind, der mag sich durch die Businesspläne anderer inspirieren lassen: das Business Plan Archive macht es möglich. Dort werden seit 2002 Businesspläne für die Nachwelt konserviert und der Allgemeinheit gegen kostenfreie Registrierung zur Verfügung gestellt. Aktuell zählt das Archiv über 3.400 Dokumente und knapp 51.000 Anwender.

Geschrieben von Olivia Adler am 30. Januar 2006 in Weblife | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack

Fotothing Weekly Challenge: Metal

Fotothing_challengeMan könnte fast meinen, es gebe nur noch flickr und fotolog, aber das stimmt natürlich nicht: es gibt noch jede Menge anderer Fotocommunities, z. B. fotothing, das mit der "weekly challenge" lockt. In dieser Woche lautet das Thema "Metall" in allen Ausführungen und Kontexten. Einsendeschluss für den dieswöchigen Wettbewerb ist 11:59 pm, GMT am Sonntag 5. Februar. Dem Sieger winkt Publicity innerhalb der Community und ein Platz in der "Hall of Fame".

Geschrieben von Olivia Adler am 30. Januar 2006 in Weblife | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack

Zulauf im Robo-Himmel

Sony hat nicht nur sein mechanisches Hundchen Aibo eingeschläfert, sondern tut selbiges auch dem humanoid ausschauenden Roboter Qrio an. Dieser konnte zwar hüpfen, laufen, tanzen und sogar ein kleines Gespräch auf japanisch führen - in die Serienfertigung schaffte er es aber nicht. Wobei ihm ein ähnlicher Erfolg wie Aibo bei einem geschätzten Preis von 30 000 bis 40 000 Dollar wohl ohnehin verwehrt gelieben wäre.

Die Suche nach extravaganten, pflegeleichten Mitbewohnern gestaltet sich nun aber deutlich schwieriger. Mein Vorschlag: Plüsch-Mikroben! Denen fehlt zwar der Robo-Faktor, dafür sind sie im Gegensatz zum Aibo flauschig und halten sich anders als Qrio auch mit japanischen Wortbeiträgen zurück. Außerdem haben sie natürlich deutlich bessere Flugeigenschaften.

Geschrieben von Daniel Dubsky am 30. Januar 2006 in Cool Stuff | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack

Das nächste Buch für lau

Nach seinem AJAX-Buch stellt der TEIA Lehrbuch Verlag auch "XML – Ausgabeerzeugung mit XSL" kostenlos ins Web. Dieses erklärt die Umwandlung von XML-Dokumenten via XSLT in ein layout-orientiertes Ausgabeformat und liefert dazu auch einige Beispiele und Übungen. Über ein paar XML/XSL-Grundknenntnisse sollte man aber schon Verfügen.

Geschrieben von Daniel Dubsky am 30. Januar 2006 in Webtech | Permalink | Kommentare (2) | TrackBack

Abmahnungen für Placido-Domingo-CDs auf ebay

Da wollte Oma mal nett sein und hat dir zu Weihnachten eine Placido-Domingo-CD geschenkt, nur leider ist das so überhaupt nicht deine Musikrichtung. Also stellst du die CD in ebay ein und erhältst dann statt eines Gebots eine Abmahnung mit einer Kostennote in Höhe von 411 Euro. Was du nicht wusstest: Die CD, die Oma vor Jahren im Kaufhaus erstanden hat, war eine unautorisierte Ausgabe. Woran du oder Oma das hätten erkennen können? Möglicherweise daran, dass nicht alle Mitwirkenden oder die Aufnahmedaten im Einleger der CD aufgeführt waren - möglicherweise aber auch gar nicht. Die Abmahnungen laufen seit Mitte 2005. Nähere Informationen zum Thema gibt es auf web-sirene.de, der Aktionsseite eines Betroffenen.

Geschrieben von Olivia Adler am 29. Januar 2006 in Weblife | Permalink | Kommentare (0)

Blick in die BBS-Geschichte

Mit dem Kürzel BBS werden viele Internetnutzer nichts mehr anfangen können, die anderen dagegen werden nostalgisch-wehmütig: BBS steht für Bulletin Board System, oder Mailbox - eine Software, die auf dem lokalen PC lief und dafür sorgte, dass der PC anrufen und angerufen werden konnte und den Austausch von Nachrichten und Dateien ermöglichte. Nebenbei entwickelte sich auch eine kleine Community, die meist weit persönlicher war als die heutigen Communities im Internetumfeld, und außerdem waren die Mailboxen häufig untereinander vernetzt und konnten so am weltweiten FidoNet teilnehmen, was weltumspannende Unterhaltungen ermöglichte. Die meisten Mailboxen oder BBS sind heute nicht mehr online, aber Jason Scott von textfiles.com hat sich der Rettung ihres Vermächtnisses verschrieben und zusammengetragen, was er nur finden konnte: auf drei DVDs für 40 USD kann man auf bbsdocumentary.com ein Stück BBS-Geschichte bestellen. Auf textfiles.com selbst findet der Besucher einen reichhaltigen ASCII-Schatz aus allen möglichen Gebieten, darunter auch eine Sammlung von BBS-Textfiles.

Geschrieben von Olivia Adler am 29. Januar 2006 in Cool Stuff | Permalink | Kommentare (0) | TrackBack

Aibo: Aus!

Roboterhundchenjpg_1Anfang der Woche noch als Schoßtier beim Digital Lifestyle Day gesichtet, kommt jetzt das Aus für Aibo: Der putzige Roboterhund war offenbar nicht lukrativ genug (2.099 Euro Stückpreis im Sony-Online-Shop, über 150.000 verkaufte Exemplare seit dem Start 1999) und muss daher trotz seiner großen Beliebtheit im Rahmen einer Restrukturierung des Sony-Konzerns in die ewigen Jagdgründe eingehen (siehe dazu auch SPIEGEL Online). Schade - Aibo konnte inzwischen sogar selbstständig fotobloggen  ...

Bleibt zu hoffen, dass die momentan auf dem Markt befindlichen Exemplare ein langes Roboterhundeleben haben und noch viele 2nd-hand-Kaufzyklen durchlaufen werden. Wer also immer schon einen Aibo haben wollte, sollte besser jetzt zugreifen, bis Ende März ist das Tierchen noch erhältlich.

P.S.: Im Forum der Aibo-Freunde wird über eine Rettungsaktion für Aibo nachgedacht. Die Seite dazu ist bereits online.

Geschrieben von Olivia Adler am 28. Januar 2006 in Cool Stuff | Permalink | Kommentare (3) | TrackBack

Deutscher Multimedia Award

Der Deutsche Multimedia Award (DMMA), seit 10 Jahren am Start, geht in die nächste Runde:
Bis zum 24. März 2006 (Vorteile für Early Birds gibt es bei Anmeldungen bis zum 17. Februar) sind Multimediaschaffende aufgefordert, ihre Beiträge in 10 Kategorien einzureichen. In 2006 sind erstmals auch Weblogs, Podcasts und Vodcasts in der Kategorie "Social Software" dabei. Für die Anmeldung werden Gebühren zwischen 200 und 290 Euro zzgl. MwSt. fällig. Zusätzlich erklären sich Nominierte und Preisträger mit der Anmeldung bereit, einen Druckkostenzuschuss in Höhe von 1.000 Euro für die doppelseitige Dokumentation ihres Beitrages im Jahrbuch "Interaktive Trends/DMMA 2006" zu übernehmen. Kostenlos ist die Nominierung für den Publikumspreis, der in diesem Jahr wegen der Fußball-WM an eine Fußball-Website vergeben wird.

Im Vorjahr gab es über 350 Einsendungen, 33 Nominierungen und 14 Preisträger. Die Preisverleihung findet am 28. Juni 2006 im Rahmen des Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) in Berlin statt. Geld gibt es keines für die Gewinner, dafür jede Menge Publicity.

Geschrieben von Olivia Adler am 28. Januar 2006 in IT-News | Permalink | Kommentare (0)