« Extreme-Valentinstag-Sales | Start | Die DSL-Druecker von Arcor sind da ... »

Mercora: Hier spielt die Musik - legal

Mein Webradio spricht Peer-to-Peer. Mit Mercora tauschen User keine MP3-Files, sondern streamen sich gegenseitig was vor. Genau wie bei Filesharing-Programmen wählt man einfach die Ordner aus, die man freigeben will und schon ist man auf Sendung. Obendrein kann man Playlisten erstellen und so Titel aus dem selben Genre oder vom gleichen Künstler zusammenfassen und damit den Ablauf der eigenen Sendung bestimmen. In der Grundeinstellung können sich bis zu 3 User gleichzeitig einklinken und dem aktuellen Stream lauschen. Die Titel können dabei nicht gespeichert werden - dadurch ist das Angebot auch legal. Mercora finanziert sich über das Amazon-Partnerprogramm und Google-Ads.
Wie bei einem handelsüblichen Radiostream kann man nach Künstlern suchen, aus verschiedenen Musikrichtungen wählen und auch Favoriten anlegen. Und zwar für einzelne Songtitel oder besondere Webcaster - so heißen die User, von denen man gerade einen Stream hört. Die Auswahl ist im Moment noch nicht gigantisch, aber absolut ausreichend, um sich im bevorzugten Genre nicht zu wiederholen. Wenn Mercora sich erst mal herumspricht - und das wird es - dann ist bald kein Halten mehr.

Geschrieben von PCPro am 17. Februar 2005 in Weblife | Permalink

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bdb469e200d83465121d53ef

Listed below are links to weblogs that reference Mercora: Hier spielt die Musik - legal:

Kommentare

Dann koennen die Nutzer endlich ihre per Tauschboerse runtergeladenen MP3s 'legal' freigeben :)

Kommentiert von: Daniel | 21.02.2005 15:33:58

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.